Deckenlampen

Glaslampe Hängelampe Jugendstil
Lampe Antik Messinglampe Kinderlampe

 

Deckenlampen gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen, Formen, Größen und Farben und sorgen dafür, dass Räume hell erleuchtet werden. Wie es der Name bereits suggeriert, werden solche Lampen im Gegensatz zu sogenannten Stehlampen an der Decke montiert. Man findet Deckenlampen überall dort, wo Menschen leben und arbeiten. Daher gehören Deckenlampen zur Grundausstattung von Räumen, Wohnungen, Büros, Betriebshallen, Gastronomiebetrieben und Freizeitanlagen.

Gleichzeitig spielen Deckenlampen auch bei der Außenbeleuchtung von Gebäuden eine wichtige Rolle. Natürlich gibt es je nach Einsatzzweck viele unterschiedliche Deckenlampen. Bei der Auswahl der passenden Deckenlampe spielen auch der individuelle Geschmack und die bestehende Einrichtung des Raums eine sehr große Rolle. Darüber hinaus sollte man vor dem Kauf einer Deckenlampe festlegen, wo diese später angebracht werden soll.

Deckenlampen kann man in der Regel in Möbelhäusern wie IKEA oder MÖMA, Baumärkten oder im Online Shop kaufen. Auch Supermärkte und Drogerien haben immer häufiger Deckenlampen im Angebot. Die Preisspanne ist dabei sehr groß und vor allem vom Material und der jeweiligen Größe abhängig. So gibt es Deckenlampen aus Glas, Messing, Kunststoff oder Edelstahl. Natürlich gibt es auch Designer Deckenlampen, die man in häufig in speziellen Geschäften für Beleuchtungsgegenstände findet. Günstige Deckenlampen gibt es bereits ab rund 2 Euro (z.B. IKEA) zu kaufen. Teuere Exemplare können schon mal mehrere hundert Euro kosten.

Leuchtmittel für Deckenlampen

Damit die Deckenlampe auch ihrer eigentlichen Funktion nachkommt, benötigt man Leuchtmittel. Neben der normalen Glühbirne gibt es auch LED-Lampen oder welche, die mit Halogen betrieben werden. Bevor es elektrischen Strom gab, wurden natürlich Kerzen verwendet. Der Kronleuchter ist ein sehr gutes Beispiel für eine Deckenlampe aus vergangenen Zeiten.

Generell unterscheidet man Deckenlampen in ihrer Form, Struktur und Funktion. Daher gibt es

  • Lichtleisten
  • Hängelampen
  • Hängeleuchten
  • Deckenleuchten
  • Deckenrondell
  • Deckenstrahler
  • Deckenspots


Deckenlampen müssen in der Regel an der Decke montiert werden. Je nach Dicke der Wand, braucht man hierfür einen Akku-Schrauber oder Schlagbohrer. Daher sollten Sie vorab testen, welche Montagegeräte Sie für die Anbringung der Lampen brauchen. Aus Sicherheitsgründen darf während der Installation niemals Strom durch die Kabel fließen. Daher sollte man sich vorab vergewissern, dass der elektrische Fluss ausgesetzt ist.

Mit der Deckenlampe Strom sparen

Gerade in der heutigen Zeit, soll die Deckenlampe nicht nur gut aussehen, sondern auch Energie sparen. Schließlich ist eine solche Lampe oft in Betrieb und verbraucht dabei Strom. Damit sich die Deckenlampe nicht zu einem echten Stromfresser entwickelt, kann man beim Kauf der Leuchtmittel auf Energiesparlampen zurückgreifen. Diese sind zwar ein wenig teurer wie die herkömmliche Glühbirne, spart aber auf Dauer jede Menge Strom. Da die Glühbirne nach dem Willen der EU vom Markt verschwinden wird, sollte man schon jetzt auf die Energiesparlampe umsteigen.

Fazit: Wer einen Raum mittels einer Deckenlampe erleuchten will, steht eine sehr große Auswahl an unterschiedlichen Leuchtelementen zur Verfügung. Bei der Auswahl der Deckenlampe sollte man vorab folgende Punkte beachten:

  • Wie groß ist der zu beleuchtende Raum?
  • Welche Deckenlampen Art passt zum übrigen Design der Wohnung?
  • Wie stabil ist die Decke in Bezug auf die Montage?
  • Welches Leuchtmittel (Glühbirne, LED, Halogen) soll eingesetzt werden?
  • Wie teuer soll die Deckenlampe sein?
  • Wo finde ich die Deckenlampe, die zu meiner Wohnung bzw. zu meinem Stil passt?